Blog-Archive

Orphen Scion of Sorcery

Was taugt das Rollenspiel aus dem PS2 Launch Line-up?

Facts

Kategorie: Adventure / Rollenspiel
PAL-Release: 2000
Entwickler: Shade
Hersteller: Activision
Spieler: 1
Zubehör: –

Meinung

Man kann Orphen: Scion of Sorcery positiv anrechnen, dass hier ein frischer Genre-Mix aus Adventure-, Platformer- und RPG-Elementen präsentiert wird. Und auch bei der Inszenierung hat man sich ins Zeug gelegt, um besonders Kämpfe und Dialogszenen dynamisch in Szene zu setzen. Doch damit endet bereits mein Lob, denn darüber hinaus wurde in diesem Titel aus der Launchphase der Playstation 2 so ziemlich alles in den Sand gesetzt.

Angefangen bei der nervigen Kamera, dämlichem Leveldesign und der altbackenen Grafik bis hin zu der total wirren Handlung und den unsympathischen Figuren. Ach ja, und nicht einmal Deutsche Texte gibt es, das Spiel ist komplett auf Englisch. Fazit: Orphen: Scion of Sorcery ist völlig zurecht in Vergessenheit geraten.

Marvel Ultimate Alliance

In Marvel Ultimate Alliance bekommen Marvels Comichelden ihr eigenes Action-RPG spendiert. Das Ergebnis ist kein Lizenzmüll, sondern unterhaltsames Futter für Fans von Baldur’s Gate & Co.

Facts

Kategorie: Action / Rollenspiel
PAL-Release: 2006
Entwickler: Raven Software
Hersteller: Activision
Spieler: 1-4
Zubehör: Multitap, Netzwerk-Adapter

Story

Roter Alarm für die Comichelden aus dem Marvel-Universum: Dr. Doom und die „Masters of Evil“ starten eine groß angelegte Attacke auf die fliegende Helicopterbasis der internationalen Schutzorganisation S.H.I.E.L.D. Doch unter dem Kommando von Nick Fury können Captain America, Spider-Man, Iron-Man und Thor den Angriff mit vereinten Kräften abwehren.

Blöd nur, dass sich am Ende herausstellt, dass der Angriff lediglich als Ablenkungsmanöver für den Raub des Mutant Amplifiers aus den geheimen S.H.I.E.L.D.-Laboren diente. Welche finsteren Pläne verfolgen Dr. Doom und seine Schergen? Und gibt es einen heimlichen Verräter innerhalb von SHIELD, der an dem Komplott beteiligt ist? Eine Allianz aus Superhelden begibt sich auf eine Verfolgungsjagd quer durch das Marvel-Universum.

Gameplay

Bei Marvel Ultimate Alliance erwartet den Spieler ein handfestes Action-Rollenspiel aus der Top-Down-Perspektive, wie man es bereits aus Baldur’s Gate: Dark Alliance oder Champions of Norrath kennt. Das bedeutet: Gegnerhorden verdreschen, Erfahrungspunkte sammeln und immer mächtigere Spezialfähigkeiten erlernen!

Im Unterschied zu den beiden genannten Fantasy-Titeln, gibt es bei Marvel Ultimate Alliance keine Waffen oder Rüstungsgegenstände zu sammeln und Charakterwerte können ebenfalls nicht frei vergeben werden. Dafür steuert man gleich ein vierköpfiges Team von Superhelden, welches man nach Belieben aus über 20 Charakteren zusammenstellen und durchwechseln kann.

Überhaupt wird der Team-Gedanke bei Marvel Ultimate Alliance groß geschrieben. So kann man tatsächlich ein eigenes Superheldenteam inklusive Namen und Logo gründen und Reputationspunkte durch erfüllte Aufgaben sammeln. Mit steigender Reputation können zusätzliche Skillvorteile für das gesamte Team freigeschaltet werden (z.B. mehr Schaden, Lebenspunkte, EXP etc.).

Meinung

Ehrlich gesagt hab ich anfangs nicht viel von Marvel Ultimate Alliance erwartet. Ich kenne bereits die Playstation 2 Action-RPG Top-Spiele und Lizenzspiele wie in diesem Fall sind meistens nicht für die beste Qualität bekannt. Mir sind auch die Marvel-Helden egal, da ich kein großes Interesse an den Superheldengeschichten habe. Doch nach einer gewissen Eingewöhnungsphase war ich sehr positiv überrascht über die Qualität des Titels.

Und das kommt auch nicht von ungefähr denn die Entwickler Raven Software sind keine Anfänger: Sie haben bereits X-Men Legends und X-Men Legends 2 aus der Taufe gehoben und dabei keine schlechte Arbeit abgeliefert. Da verwundert es also nicht, dass auch Marvel Ultimate Alliance ein unterhaltsames Ergebnis ihrer Erfahrung ist.

Am meisten Spaß macht es natürlich, sich sein ganz persönliches Superhelden-Dream Team zusammenstellen und dann im Kampf wachsen zu lassen. Es gibt beliebte Charaktere wie Thor, Captain America oder Iron-Man aber auch weniger bekannte Figuren wie Spider-Woman, Daredevil oder Luke Cage. Für jeden ist etwas dabei!

Ebenfalls finde ich super, dass das Gameplay nicht komplett linear gestaltet ist, sondern immer wieder Gelegenheiten bietet, mit Nebenaufgaben von der Hauptstory abzuweichen. Da sind vor allem die alternativen Comic Book Missionen zu erwähnen, die jeweils immer einen der Helden in den Fokus rücken und ein klein wenig über seine Hintergrundgeschichte erzählen.

Bonus-XP und Credits gibt’s natürlich auch zu verdienen. Allgemein bietet der Titel auch ein sehr angenehmen Umfang an Inhalten: Man kann mehrere Outfits für jeden Helden freischalten, alle mit unterschiedlichen Stats zum Boosten. Es gibt versteckte Items wie zum Beispiel Artworks, Action-Figuren, Statusverbesserungen, Charakter-Accessoires oder neue Comic Book Missionen. Hier hat man sich reichlich Mühe gemacht, um dem Spieler eine motivierende Spielerfahrung zu bieten und das Konzept geht aus meiner Sicht voll auf.

Echt schade finde ich deshalb, dass Marvel Ultimate Alliance in der PS2-Version technisch alles andere als brillant ist: Die Video-Sequenzen sind unschön komprimiert, der Sound hinkt gelegentlich hinterher, und wirklich hübsch bzw. detailliert sind die Level und Spielfiguren auch alle nicht. Um so verwunderlicher ist dann, dass das Spiel trotz dieser grafischen Abstriche zu keinem Zeitpunkt flüssig läuft. Hatte da jemand die PS2-Hardware nicht im Griff? Wahrscheinlicher ist wohl, dass das Spiel auf die „Next Gen“-Versionen für PS3/Xbox360 hin optimiert wurde und die alte Generation das Nachsehen hatte.

Ein weiterer, kleiner Wermutstropfen: Da die PS2-Version von Marvel Ultimate Alliance leider nur im europäischen PAL-Ausland vertrieben wurde und nicht in Deutschland, gibt’s leider auch keine Version mit Deutschen Texten. Wen das nicht stört, der darf sich auf viele unterhaltsame Stunden mit einem klasse Action-RPG freuen.

Grandia 2 HD Remaster für Nintendo Switch angekündigt

Publisher GungHo Online Entertainment hat diese Woche angekündigt, dass Grandia I + II HD Remaster im Winter 2018 exklusiv im Nintendo eShop für für Nintendo Switch erscheinen werden. Teil zwei der japanischen Rollenspielserie wurde ursprünglich im Jahr 2002 von Publisher Ubisoft in Europa für Playstation 2 veröffentlicht und erhielt damals gute bis sehr gute Kritiken.

Damit wird die Nintendo Switch-Bibliothek um einen weiteren interessanten PS2-Titel ergänzt. Zuletzt erschienen die Klassiker Okami HD und Syberia I+II für die erfolgreiche Nintendo-Konsole.

Quelle: Offizielle Pressemitteilung

Eternal Ring

Eternal Ring ist eines der ersten Rollenspiele für die damals noch junge Playstation 2 Konsole. Obwohl die Fassade ziemlich verstaubt wirkt, lassen sich interessante Ansätze für Dungeon-RPG-Fans entdecken.

Facts

Kategorie: Rollenspiel
PAL-Release: 2000
Entwickler: From Software
Hersteller: Ubisoft
Spieler: 1
Zubehör: –

Story

Schauplatz des Abenteuers ist die geheimnisvolle „Insel ohne Wiederkehr“, auf der ein Ring mit unvorstellbarer Macht verborgen sein soll. Der Ältestenrat des König hat eine geheime Expedition auf die Insel geschickt, um der Legende auf den Grund zu gehen. Der König aber misstraut seinem Ältestenrat und sendet Cain Morgan, Mitglied der Sicherheitskräfte und persönlicher Vertrauter, zur Überwachung des Vorhabens auf die Insel. Bereits kurz nach seiner Ankunft wird das Expeditionsteam von einem mächtigen geflügelten Wesen ausgelöscht und Cain muss das Mysterium der Insel allein ergründen.

Gameplay

In diesem Rollenspiel durchstreift man in der Ego-Perspektive verwinkelte Außen- und Innenareale der Insel und trifft dort auf verschiedenste Fantasy-Wesen wie Riesenkrabben, Golems oder Echsenmenschen. Cain kann sich zwar auch mit seinem Schwert wehren, viel effektiver sind aber die zahlreichen magischen Ringe, mit denen sich Zaubersprüche der Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft, Licht und Schatten wirken lassen.

Die magischen Ringe liegen jedoch nicht einfach auf der Straße, sondern müssen erst mittels gesammelter Edelsteine unterschiedlicher Güteklasse und Elemente gecraften werden! Der optimale Einsatz der Rohstoffe und die Herstellung immer besserer Magieringe bildet den Kern des Spiels. (Tipp: Hierzu unbedingt die Regeln in der Anleitung studieren!)

Meinung

Eternal Ring ist eines dieser Spiele, die man kurz anspielt und dann schnell wieder bei Seite legen möchte: Triste Landschaften, behäbige Steuerung, unterirdische Präsentation. Schon ein Blick auf das billige Spiele-Cover reicht aus, oder?

Nicht ganz, denn dieser Titel entfaltet sein Potential erst im späteren Verlauf. Und das kommt nicht ganz von Ungefähr, denn schließlich haben hier die „Dark Souls“-Entwickler von From Software ihre Finger im Spiel. Wenn man genau hinsieht, kann man sogar ihre Handschrift erkennen: Die Levelstruktur ist clever designt und essentielle Spielelemente (die Zauber-Ringe) erklären sich nicht von selbst, sondern müssen eigenständig erarbeitet werden.

Ganz besonders freue ich mich darüber, endlich mal ein Dungeon-RPG mit einem herausfordernden, aber nicht ausufernden Schwierigkeitsgrad spielen zu dürfen. Danke schön! Das Design der Gegner ist sehr abwechslungsreich, auch wenn die Landschaften eher trist anzusehen sind. Aber vor allem das Ring Crafting ist eine schöne Idee und macht das Spiel erst richtig interessant. Hier warten die verschiedensten Angriffs- und Unterstützungszauber darauf, ausprobiert zu werden. Und auch mit steigendem Spielfortschritt lädt es immer wieder zum Experimentieren ein. Wenn es dann noch mit der Analogsteuerung und einer ordentlichen PAL-Anpassungen geklappt hätte…

Eine abschliessende Würdigung von Eternal Ring fällt mir echt schwer. Es gibt einfach zu viele hochklassige Rollenspiele für die Playstation 2. Für einen Titel aus den frühen Anfangsjahren der Konsole, einer Zeit in der auch viel Schrott erschienen ist, hat mich dieser Titel erstaunlich gut und lange unterhalten. Wenn man sich für Dungeon-RPGs im Stil von Wizardy oder King’s Field erwärmen kann, sollte man Eternal Ring unbedingt einen Besuch abstatten.

Dragon Quest Die Reise des verwunschenen Königs

Mit dem achten Dragon Quest-Teil veröffentlicht Square Enix am Ende der PS2-Ära nochmal ein echtes Rollenspiel-Schwergewicht

Facts

Kategorie: Rollenspiel
PAL-Release: 2006
Entwickler: Level 5
Hersteller: Square Enix
Spieler: 1
Zubehör: –

Story

Der finstere Hofnarr Dhoulmagus hat sich Königs Trodes royales Zepter geschnappt und ihn in ein grünes Ungeheuer sowie seine Tochter Madea in ein Pferd verwandelt. Gemeinsam mit der königlichen Wache und dem Banditen Yangus begibt sich die ungewöhnliche Rollenspieltruppe auf den Weg, um Dhoulmagus Dingfest zu machen und den Fluch rückgänging zu machen.

Gameplay

Klassisch. Ich denke, kein Wort beschreibt das Gameplay von Dragon Quest besser als dieses. In diesem farbenfrohen Cellshading-J-RPG führt man die ungleiche Heldentruppe auf der Suche nach Doulmagus quer durch eine riesige Welt mit grünen Landschaft, mittelalterlichen Dörfern, finsteren Höhlen und blauen Ozeanen. Die Oberwelt ist frei begehbar und lädt ein zur fröhlichen Erkundung.

In den zufallsgenerierten, rundenbasierten Kämpfen werden meist knuddelige Monster mit Schwert und Magie bekämpft, um Gold und Erfahrungspunkte zu sammeln. Eine kleine Besonderheit ist dabei die sogenannte Konzentration: Ein Charakter steigert seine Konzentration, indem er seinen aktuellen Zug verstreichen lässt, um im nächsten Zug dann mit doppelt bzw. dreifacher Härte zuzuschlagen. Dieses Element wird vor allem in den knackigen Bosskämpfen Pflicht!

Meinung

Es gibt wirklich so viel an Dragon Quest Wert zu schätzen, dass es schwer wird, hier alles aufzuzählen. Das Cell Shading Design von Dragon Ball-Schöpfer Akira Toriyama sieht einfach großartig aus! Während viele Rollenspiele einen mit japanischer Dudelmusik beschallen, werden bei Dragon Quest schöne Orchesterklänge aufgefahren. Die professionell eingesprochenen Dialoge versprühen viel Wortwitz und Humor. Und selbst die Deutsche Übersetzung ist absolut vorbildlich.

Und doch es sind für mich vor allem die kleinen Details, die ich an diesem Titel so liebenswert finde: Wenn Yangus mal wieder die falschen Fremdwörter benutzt. Wenn sich eine „Naschkatze“ im Kampf das Gesicht putzt, anstatt zu attackieren. Oder wenn ein „Stiefelhoppser“ im Kampf für einen Moment die Hose runterlässt… Großartig  🙂 In Summe ist Dragon Quest einfach ein tolles Rollenspiel-Abenteuer, das vor allem zum Erkunden und Entdecken einlädt.

Es gibt nicht wenige, die Dragon Quest sogar als das beste Rollenspiel auf der Playstation 2 bezeichnen. Aber dieser Meinung kann ich mich nicht anschließen! Warum? Vor allem der Schwierigkeitsgrad ist zu hoch, selbst für einen RPG-Enthusiaten wie mich. Mehrfach hat sich folgende Situation abgespielt: Ich kämpfe mich eine Stunde lang durch ein Verlies, sterbe dann beim übermächtigen Endboss und muss wegen fehlender Speichermöglichkeiten anschließend den kompletten Dungeon nochmal spielen… super!

Eine andere Gemeinheit: Gestorbene Charaktere lassen sich nur in Kirchen wiederbeleben. Ist man zum Beispiel gerade in einem Dungeon unterwegs und ein Partymitglied stirbt im Kampf, kann man im Prinzip wieder von vorner beginnen… na herzlichen Dank! So gerne ich Dragon Quest auch mag, das macht mir leider etwas die Spielerfahrung kaputt.

Baldur’s Gate Dark Alliance

Das von Snowblind entwickelte Rollenspiel hat mit der komplexen PC-Vorlage wenig gemeinsam, punktet dafür aber mit toller Optik und motivierendem Spielprinzip.

Facts

Kategorie: Action / Rollenspiel
PAL-Release: 2001
Entwickler: Snowblind Studios
Hersteller: Vivendi Universal
Spieler: 1-2
Zubehör: –

Story

Das Abenteuer von Baldur’s Gate: Dark Alliance beginnt in der wohl legendärsten Stadt der Schwertküste: Baldur’s Tor. Gerade in der Stadt angekommen, wird unser Charakter promt auf offener Straße niedergeschlagen und ausgeraubt. In der nahe gelegenen Taverne findet der Spieler nicht nur Unterschlupf sondern auch erste Hinweise auf die Übeltäter: Offenbar hat sich eine neue Diebesgilde in der Stadt breitgemacht und terrorisiert die Bürger. Die Jagd nach den obersten Köpfen der Diebesgilde enthüllt jedoch eine noch viel größere Bedrohung für die Schwertküste.

Gameplay

Aus einer vorgegebenen Auswahl von drei Charakteren (Krieger, Bogenschütze, Hexenmeister) startet die Reise in muffige Kellergewölbe, dunkle Wälder und eisige Höhlen. Dabei stellen sich dem Spieler die unterschiedlichsten Kreaturen aus dem D&D-Universum in den Weg, darunter Skelette, Ghule, Riesenspinnen, Gnolle oder Betrachter.

Für das Besiegen von Monstern und sowie durch Erfüllung kleiner Sammelaufgaben lassen sich Erfahrungspunkte für den Stufenaufstieg sammeln – und damit wiederum Punkte für das Erlernen neuer Fähigkeiten. Die Zaubererin erlernt zum Beispiel den Umgang mit Kettenblitzen, während der Bogenschütze Eis- und Feuerpfeile verschießt. Auch durch Sammeln oder Kaufen von verzauberten Waffen und Rüstungen wird der anfangs hilflose Charakter zu einem mächtigen Helden.

Meinung

Ja, das waren noch Zeiten, als man mit ein paar hübschen Wasser- und Lichteffekten für offene Münde bei Konsolenzockern sorgen konnte! Aber Baldur’s Gate: Dark Alliance ist nicht der reine Grafikblender der ersten PS2 Software-Generation, für den man es halten könnte (*hust* The Bouncer *hust*). Es ist tatsächlich ein spaßiges Action-RPG! Die gelungene Mischung aus Monster klatschen, Items sammeln und Charakter verbessern ist ziemlich motivierend. Und auch die vielen Referenzen zum Dungeons & Dragons Fantasy-Universum gefallen mir persönlich sehr gut.

Für mich wird das Erlebnis nur dadurch getrübt, dass ich bereits viele Vertreter dieses Genres kenne und so manche lieb gewonnene Funktion (verschiedene Kamerawinkel, Verbessern von Waffen/Rüstungen etc,) vermisse. Dark Alliance ist zwar das erste Spiel seiner Art, aber nicht unbedingt das beste. Ich empfehle unbedingt den Nachfolger zu spielen!

Videos

Bonus

Baldur’s Gate Dark Alliance Lösungsbuch

Final Fantasy X

Ein Meilenstein für Rollenspiele auf der Playstation 2, der auch heute noch begeistert

Facts

Kategorie: Rollenspiel
PAL-Release: 2002
Entwickler: Squaresoft
Hersteller: SCEE
Spieler: 1
Zubehör: –

Story

Profi-Blitzballer Tidus ist gerade dabei, sein neuestes Match zu bestreiten, als die Metropole Zanarkand von einem unbekannten Ungetüm verwüstet wird. Tidus wird von dem riesigen Wesen verschluckt und erwacht in einer fremden Welt namens Spira, welche sich als die Zukunft in 1000 Jahren herausstellt.

Die Völker in der Zukunft haben sich von Maschinen und Technologie verabschiedet und streben nach Einklang mit den Göttern und der Natur. Hier lernt Tidus das junge Medium Yuna und ihre Leibwächter kennen und begibt sich gemeinsam mit ihnen auf eine Pilgerreise, um das übernatürlich Wesen Sin zu vernichten, welches auch die Menschen in der Zukunft bedroht.

Gameplay

Die Pilgergruppe besteht aus insgesamt 7 unterschiedlichen Charakteren, vom robusten Krieger Kimari bis hin zur eleganten Schwarzmagierin Lulu werden alle Rollenspiel-Charaktervorlieben bedient. Die Kämpfe finden meist über Zufallsbegegnungen statt und laufen rundenbasiert ab – das bringt erfrischend viel Taktik in die Gefechte im Vergleich zum etwas hektischen ATB-System der Vorgänger.

Durch Erfahrung sammeln die Charaktere sogenannte Sphäro-Punkte, die das Erlernen von neuen Fähigkeiten und neuen Attributen auf dem Sphärobrett ermöglichen – quasi ein „Fähigkeitsbaum“ aber deutlich komplexer.

Darüber hinaus wird das zu erwartende Final Fantasy Rahmenprogramm aufgefahren: Exzellente FMV-Sequenzen, ausufernde Bestia-Beschwörungen, eine Reihe von Nebenaufgaben und Kameo-Auftritte von Kaktoren und Chocobos dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Nur auf eine erkundbare Weltkarte wird leider verzichtet.

Meinung

Es ist das erste große Rollenspiel für die Playstation 2 gewesen und es ist auch bis heute noch eines der besten für die Konsole: Das zehnte Final Fantasy. Nicht, dass es komplett ohne Macken wäre – zum Beispiel die faule PAL-Portierung, die für dicke schwarze Bildschirmbalken sorgt. Und verlieren wir lieber keine großen Worte über Hauptcharakter Tidus, die fröhliche Sportkanone mit Star-Allüren, der sich so gar nicht in die Riege der coolen Einzelgänger wie Cloud Strife (FF7) oder Squall Leonard (FF8) einreihen mag.

Doch FFX macht einfach soviele Dinge auf sovielen Ebenen richtig, richtig gut. Damals technisch eine Augenweide ist es auch heute noch sehr hübsch anzusehen. Vor allem bietet FFX aber eine ungewöhnliche Geschichte und interessante Charaktere. Mystische Orte und stimmungsvolle Musik von Nobue Uematsu erzeugen eine wirklich dichte Atmosphäre, welche einen schnell in seinen Bann zieht.

Grandioses Design ist eben zeitlos. Immer noch Top ist auch das taktische Kampfsystem und die freie Charakterentwicklung dank Sphärobrett. Ich selbst habe damals bereits unfassbare 180 Stunden mit dem Spiel verbracht und kann es auch heute jedem Freund von Rollenspielen wärmstens empfehlen.

Videos

Werbung

Bonus

Champions Return To Arms

Facts

Kategorie: Action / Rollenspiel
PAL-Release: 2005
Entwickler: Snowblind Studios
Hersteller: Ubisoft
Spieler: 1-4
Zubehör: Multi Tab, Ethernet Adapter

Story

Nachdem der dunkle Fürst Innoruuk von den Helden aus Champions of Norrath besiegt werden konnte, ist seine finstere Seele zersplittert und über die planetaren Ebenen verstreut. Firiona Vie ruft die einstigen Helden von Norrath erneut zu sich, um die Splitter zu finden und sie zu zerstören. Der Spieler kann sich auch dazu entschließen, für das Böse zu kämpfen, um mit den gesammelten Splittern Innoruuk auferstehen zu lassen – dies führt zu leichten Abwandlungen der einzelnen Aufträge.

Gameplay

Bei Champions Return to Arms hat sich spieltechnisch im Vergleich zum Vorgänger Champions of Norrath wenig geändert. Neu sind zwei Charakter-Klassen: Der Vashir Beserker ist ein starker Kämpfer und geübt im Umgang mit Äxten während der Iksar Shamane über Beschwörung- und Verzauberungssprüche verfügt.

Sofern bereits ein Charakter aus dem Vorgänger vorhanden ist, kann das Spiel auch mit diesem begonnen werden inklusiver seiner Stufe und der Erfahrung. Die Kampagne (mit bis zu 4 Spielern gemeinsam spielbar) läuft diesmal in aneinander gereihten Missionen auf planetaren Ebenen ab. Ist eine Ebene abgeschlossen, so können dort Bonus Aufträge angenommen werden, bei denen extra Gold oder Skill-Punkte als Belohnung winken.

Meinung

Champions Return to Arms zählt wirklich zu den besten Action-Rollenspielen auf der Playstation 2, das ist keine Frage. Es gibt 7 unterschiedliche Klassen, tonnenweise Waffen und Rüstungen und eine detailreiche Grafik zu bestaunen. Das sorgt für stundenlange Motivation und ich hatte echt meinen Spaß.

Mich stört allerdings gewaltig, dass es dieses mal keine echte Geschichte gibt und man sich schlicht von Mission zu Mission durch das Spiel hangelt. Da will so gar keine Atmosphäre aufkommen – daher bleibt eher der Vorgänger Champions of Norrath mein Favorit.

Videos

Werbung

Baldur's Gate Dark Alliance 2

So hat ein Action-Rollenspiel für Playstation 2 auszusehen!

Facts

Kategorie: Action / Rollenspiel
PAL-Release: 2004
Entwickler: Black Isle Studios
Hersteller: Interplay
Spieler: 1-2
Zubehör: –

Story

Als einer von fünf neuen Charakteren begibt sich der Spieler in die Stadt Baldur’s Tor auf der Suche nach Ruhm und Reichtum: Barbar Dorn, Dunkelelf-Mönch Vhaidra, Nekromant Ysuran, Zwergen-Schurke Borador und Klerikerin Allessia. In der Handelsmetropole der Vergessenen Reiche angekommen, unterstützen sie ihre Auftraggeber Jherek und Randalla bei der Erledigung diverser Aufgaben. Später stellt sich heraus, dass Randalla und Jherek Mitglieder der Harfner sind und gegen die Zhentarim-Organisation kämpfen. Angeführt vom Vampir Mordac SuLanmere, beabsichtigen die Zhentarim den mächtigen Onyxturm aus dem ersten Dark Alliance-Teil zu erneuern und die Stadt Baldur’s Tor einzunehmen.

Gameplay

Wie schon beim Vorgänger, darf man sich bei Dark Alliance 2 nicht vom Titel täuschen lassen: Obwohl „Baldur’s Gate“ drauf steht, handelt es sich nicht um ein komplexes Rollenpiel, sondern um ein reinrassiges Action-RPG. Jedem Charakter stehen ungefähr zwei Dutzend Fähigkeiten zur Verfügung, die sich durch Levelaufstiege steigern lassen. Darüber hinaus werden Punkte für die sechs Grundattribute (Stärke, Geschick, Konstitution, Intelligenz, Weisheit, Charisma) verteilt. Diverse Rüstungsgegenstände und Waffenarten gibt es natürlich ebenfalls und lassen sich sogar beim Schmied mit seltenen Edelsteinen verbessern.

In den drei Hauptkapiteln des Spiels durchquert man zahlreiche Verliese, Burgen, Wälder, Schluchten und Tempel. Dabei stellen sich einem die verschiedensten Kreaturen des D&D-Universums in den Weg, u.a. Trolle, Riesen, Drachen, Gnolle, Kuo-Toa und Gedankenschinder. Ausgangspunkt für die Reisen ist stets die Stadt Baldur’s Tor als Basis für Interaktion mit Händlern und Auftraggebern. Neben den Hauptaufgaben, gibt es auch immer wieder zusätzliche Aufträge, die euch an komplett andere Orte führen

Meinung

Ich bringe es direkt mal auf den Punkt: Baldur’s Gate Dark Alliance 2 ist in meinen Augen das beste Action-Rollenspiel, das auf der Playstation 2 existiert! Es bietet eine sehr motivierende Mischung aus Charakterleveln und Beute sammeln, präsentiert in butterweicher und detaillierter Grafik. Doch darüber hinaus ist dieser Titel vergleichbaren Action-RPGs in vielen Aspekten eine Nasenlänge voraus.

Es gibt fünf Charaktere, die sich alle unterschiedlich spielen. Es gibt ein komplexes System zur Verbesserung von Waffen, Rüstungen und Accessoires, das zum tüfteln einlädt. Es gibt richtige, teils charakterabhängige Nebenmissionen. Es gibt eine Weltkarte! Und eine Stadt! Es bietet stimmungsvolle Level, die nicht wie aus dem Zufallsgenerator wirken (Hallo, Champions of Norrath!).

Und obwohl die Action bei Dark Alliance im Vordergrund steht, basiert es immer noch auf einem handfesten Rollenspiel-Regelwerk: Ein Skelett ist resistent gegen Stichwaffen und ein Ghul ist immun gegen Betäubungszauber – nicht jeder Aktion erzielt bei allen Gegnern auch die gleiche Wirkung. Das alles zeigt, dass viel Aufwand in dieses Spiel investiert wurde und man spürt dies wirklich an jeder Ecke.

Videos

Fallout Brotherhood of Steel

Facts

Kategorie: Action / Rollenspiel
PAL-Release: 2004
Entwickler: Interplay
Hersteller: Interplay
Spieler: 1-2
Zubehör: –

Story

In der post-apokalyptischen Welt von Fallout, die vom Dritten Weltkrieg atomar verseucht ist, herrschen anarchistische Zustände. Die Bruderschaft des Stahls hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, für Recht und Ordnung zu sorgen. Der Spieler beginnt als neuer Anwärter der Bruderschaft, der Kontakt zu Ordensanhängern im Wüstennest Carbon City aufnehmen soll. Doch als die Stadt von Banditen angegriffen wird, verstricken sich die Ereignisse und er muss den Ödland-Bewohnern zur Hilfe eilen.

Gameplay

Der Action-RPG-Titel basiert auf der Engine von Baldur’s Gate Dark Alliance und nutzt daher die gleichen Spielmechanismen. Zu Beginn stehen drei unterschiedliche Figuren zur Auswahl: Die Menschen Cyrus und Nadia sowie der Ghul Cain. Jeder Charakter darf sich mit Nahkampf und Fernkampfwaffen ausrüsten, um das Ödland von Strahlenskorpionen, Banditen, Ghulen und Mutanten zu entvölkern.

Sind genügend Erfahrungpunkte für einen Stufenaufstieg gesammelt, dürfen Skill-Punkte zur Verbesserung von Eigenschaften (z.B. Kritische Treffer, Rüstungswert, Rabatt beim Handeln) verteilt werden. Unterm Strich fällt der Rollenspielanteil aber recht maginal aus. So gibt es keine Statuswerte zu bestimmen, Rüstungsgegenstände können nicht erweitert werden und Nebenmissionen beschränken sich auf Suchaufgaben.

Meinung

Mit Dark Alliance wurde die bekannte PC-Rollenspiel-Serie Baldur’s Gate erfolgreich für Konsolen umgesetzt – warum sollte das gleiche nicht auch mit der Fallout-Serie gelingen? Tja, so einfach scheint es nicht zu sein. Denn obwohl Fallout: Brotherhood of Steel auf den ersten Blick wie ein Klon von Baldur’s Gate Dark Alliance wirkt, erreicht es leider zu keinem Zeitpunkt dessen hohe Qualität.

Bei den Charakteren verzichtet man komplett auf Zauber- bzw. Spezialfähigkeiten, wodurch das Gameplay an vielen Stellen monoton wird. Auch die Auswahl des Charakters hat keinen nennenswerten Einfluss auf das Spielerlebnis, da beinahe keine Unterschiede existieren. Und letztlich stören häufig schwammige Texturen, grobe Charaktermodelle und fehlende Hintergrundmusik den Gesamteindruck.

Trotz dieser Mängel funktioniert die klassische Formel aus Charakter verbessern und Beute jagen. Ich war immer wieder motiviert, weiter zu spielen. Fallout: Brotherhood of Steel ist kein Highlight unter den Action-Rollenspielen doch Genre-Fans haben ihren Spaß.