Blog-Archive

Leisure Suit Larry Magna Cum Laude

Die frivole Uni-Dating-Simulation kommentiert von Oliver Pocher

Facts

Kategorie: Adventure
PAL-Release: 2004
Entwickler: High Voltage Software
Hersteller: Vivendi Universal
Spieler: 1
Zubehör: –

Story

Das wilde Unileben: Laute Musik, exzessive Partys und hemmungslose Sex-Abenteuer. Dauer-Student Larry Lovage, Neffe des berühmt-berüchtigten Schwerenöters Larry Lafer, wäre gerne ein Teil davon, doch leider findet das ausschweifende Unitreiben nur in seiner Fantasie statt.

Doch als Larry mitbekommt, dass die Reality-Dating-Show „Swingles“ aktuell auf dem Campus nach neuen Kandidaten sucht, sieht er seine große Chance gekommen, das Blatt zu wenden! Um allerdings bei der Show mitmachen zu können, muss er zunächst seine Anmachkünste unter Beweis stellen und persönliche „Liebesbeweise“ seiner Eroberungen präsentieren… Möge das Flirten beginnen!

Gameplay

Bei Leisure Suit Larry: Magna Cum Laude handelt es sich um einen Mix aus 3D-Adventure und Minigame Geschicklichkeitsaufgaben. Um eines der insgesamt 15 Campus-Mädels klarzumachen, muss man verschiedene Minispiele wie z.B. Trampolin hüpfen, Bierglas-Quartern oder Drinks mixen gewinnen, um die Ladies zu begeistern und eine Anmache zu starten.

Dabei sollte man Larrys Selbstvertrauenleiste stets im Blick haben: Hat er zu wenig davon, traut er sich keine Girls anzusprechen. Mit ein paar Gläsern Bier lässt sich das Selbstvertrauen steigern, doch trinkt man zuviel Alkohol lässt auch die Reaktionsgeschwindigkeit in den Minispielen nach und man verpasst die Chance auf weitere Intimitäten. Da hilft dann nur noch ordentlich Kaffee trinken!

Ist gerade keine Herzensdame zum Plaudern in Sicht, kann man sich im „Wander Modus“ frei auf dem Uni-Gelände bewegen, mit Personen sprechen und die Umgebung nach Geld oder geheimen Marken absuchen. Die unterschiedlichen Schauplätze, darunter das Mädchenwohnheim, der Campushof oder die benachbarte Vergnügungsmeile, werden dabei mit steigendem Spielfortschritt sukzessiv freigeschaltet.

Meinung

Eines sollte vorab erwähnt werden: Es gibt viele Gründe, Leisure Suite Larry Magna Cum Laude nicht zu mögen. Fans der Larry-Serie mögen eventuell den ursprünglichen Charme vermissen während Adventure-Puristen vergeblich nach echten Rätseln suchen. Und wer mit sexistischen Anspielungen und pubertärem Humor nichts anfangen kann, sollte am besten direkt aufhören, weiter zu lesen.

Dennoch muss ich sagen, dass ich mit diesem Larry-Spin-off der 2000er Jahre eine überwiegend gute Zeit hatte! Jede zu erobernde Herzensdame im Spiel erzählt eine neue, lustige Mini-Geschichte um unseren Anti-Frauenheld Larry, der beim Baggern einfach kein Fettnäpfchen auslässt und dadurch in die skurrilsten Situationen gerät. Etwa wenn er die temperamentvolle Italienerin abschleppen möchte und anschließend von der Mafia-Familie verfolgt wird. Und dass Larry die Anführerin der Musikkapelle im Football-Maskottchen-Kostüm beglücken muss, hat er sich bestimmt auch anders vorgestellt.

Zugegeben, der primitive Humor des Spiels – zusätzlich befeuert durch die zotige Deutsche Synchro von Oliver Pocher als Stimme von Larry – schießt häufig über das Ziel hinaus. Doch es gibt immer wieder Stellen, an denen ich mir das Schmunzeln nicht verkneifen kann. Zum Beispiel wenn Larry mit seinem Agenten im Off über seine Sex-Pannen diskutiert oder wenn Onkel Larry Lafer im Gespräch anmerkt, dass 16 Farben damals noch „vollkommen ausreichend“ waren. 😀

Es ist zudem sehr motivierend den Uni Campus zu erkunden. Quasi an jeder Ecke stolpert man über kleine Secrets und witzige Details: Radio-Werbung für Dildos, schlüpfrige Geräusche aus den Zimmern im Mädchenwohnheim oder auch die versteckte Porno-Fee, ein bärtiger Fettsack im Tütü. Herrlich absurd!

Man kann jedoch nicht leugnen, dass Leisure Suit Larry: Magna Cum Laude auch ein paar erhebliche Qualitätsprobleme hat. Die viel zu häufigen und zu langen Ladezeiten nerven aus meiner Sicht am meisten. Da helfen leider auch keine hübschen Damen im Ladebildschirm drüber hinweg. Die Mini Games sind anfangs leicht, später hingegen viel zu schwierig und man braucht etlich viele Versuche, um mal zu gewinnen. Ist das wirklich nötig?

Teilweise verpasst die Deutsche Synchro auch das richtige timing in den Minispielen oder übertönt sogar die eigenen Stimmen, was ziemlich merkwürdig wirkt. Hier waren echt keine Profis am Werk. Nach kurzer Zeit hatte ich sogar einen billigen Trick entdeckt, um unbegrenzt Geld zu verdienen, indem ich immer wieder die gleichen Chearleader-Fotos geknippst und an den Typen um die Ecke verkauft habe. Solche Glitches sollten in keinem erstklassigen Spiel vorkommen.

All diese technischen Pannen sind schließlich auch der Grund weswegen dieser Titel in der PS2-Version von mir leider nur ein „Gut“ und nicht mehr bekommt.

Werbung

Print Anzeige aus Fachzeitschrift

XIII Remake angekündigt

Publisher Microids hat heute offiziell die Entwicklung eines Remakes des Cell Shading Egoshooters „XIII“ angekündigt. Der Titel wird von PlayMagic entwickelt und soll bereits am 13.11.2019 für Playstation 4, Nintendo Switch, Xbox One, PC und Mac sowohl physisch als auch digital erscheinen.

Konkrete Details zu den Verbesserungen werden zwar nicht genannt aber man möchte den „look and feel“ des innovativen Originals beibehalten während Grafik und Gameplay Elemente modernisiert werden sollen.

Quelle:
http://www.microids.com/xiii-a-remake-of-the-thrilling-cel-shading-fps-is-in-the-works/

PS2 Klassiker für PS4

Seit Dezember 2015 haben Playstation 2 Spiele aus vergangenen Tagen eine neue Heimat: Die Playstation 4! Genauer gesagt ist die Rede von ausgewählten PS2 Spielen, die in HD remastert wurden und digital im Playstation Store erhältlich sind. Wer bis dato die Abwärtskompatibilität der PS4 schmerzlich vermisste, der kann so zumindest einige PS2-Klassiker in zeitgemäßer Optik nachholen. In diesem Artikel zeige ich wie gut die Emulation der Titel wirklich funktioniert und kläre die wichtigsten Fragen.

Welche PS2-Spiele sind verfügbar?

Das Angebot an Playstation 2 Klassikern im Deutschen PlayStation Store umfasst momentan 49 Titel (Stand: März 2019) und wächst in unregelmäßigen Abständen um weitere Titel an. Zu den aktuellen Highlights zählen Primal, Fahrenheit, Resident Evil: Code Veronica X, die Jak & Daxter-Spiele und GTA III/Vice City/San Andreas. Auch ein paar umfangreiche Rollenspiel-Perlen wie Dark Chronicle, Wild Arms 3 und Rogue Galaxy sind verfügbar. Sogar eine Hand voll ursprünglich NTSC-exklusive PS2-Spiele sind für uns Europäer nun endlich erhältlich, darunter Rise of the Kasai, Kinetica und Okage Shadow King. Da kann man sich echt nicht beschweren, oder? Nun ja, nicht ganz. Aber zum Angebot kommen wir weiter unten noch einmal zu sprechen.

Hier findet ihr das aktuelle Angebot an Titeln:

https://store.playstation.com/de-de/grid/STORE-MSF75508-DISCOVERPS2ONPS4/1

Wo sind die PS2 Spiele erhältlich?

PS2-Klassiker auf Playstation 4 sind derzeit ausschließlich digital erhältlich, es gibt keine physischen Verkaufsversionen. Grundsätzlich gibt es aktuell zwei Wege, PS2-Spiele auf der PS4 zu spielen: Zum einen kann man sich die Spiele einzeln im Playstation Store digital herunterladen. Die Standardpreise liegen bei 10-15€, wobei es sich unbedingt lohnt auf Sales-Aktionen zu warten, bei denen die Preise gerne mal auf 2-5€ herunterpurzeln!

Wer über eine schnelle Internetverbindung verfügt, hat zum anderen auch die Möglichkeit, ein Abonnement beim Spiele-Streamingdienst Playstation Now für ca. 15€ pro Monat abzuschließen. Hier erhält man unbegrenzt Zugang zu PS2-Klassikern, welche man solange spielen kann, bis das Abo abläuft. Einige der Titel lassen sich auch direkt herunterladen und müssen nicht einmal gestreamt werden. Klingt also erstmal nicht verkehrt, doch leider ist bei PSnow nur etwa die Hälfte der PS2 Titelauswahl vorhanden. Trotzdem kann sich ein Abo für Retrospieler lohnen, denn man hat zusätzlich Zugriff auf einige PS2 HD Classic-Serien, welche ursprünglich auf der Playstation 3 erschienen sind. Und dabei handelt es sich um echte Kracher wie God of War 1&2, Silent Hill 2&3, Metal Gear Solid 2&3 und auch die Sly Cooper Trilogie! Ein Blick in die Bibliothek kann sich also durchaus lohnen.

Wie spielen sich PS2-Klassiker auf PS4?

Das wohl offensichtlichste Argument für die Playstation 2-Klassiker Spiele ist die neue HD-Grafik. Während die ursprünglichen PAL-Spiele mit einer Auflösung von 768×576 Pixeln liefen, bieten die Versionen auf PS4 nun eine knackscharfe HD-Auflösung von 1920×1080. Das sieht bei Titel wie Dark Chronicle oder Ar the Lad einfach großartig aus! Wer seine Original PS2 Konsole mal auf seinem modernen LED TV zum Laufen gebracht hat, der bemerkt diesen qualitativen Unterschied sofort.

Während 3D-Grafiken sehr gut dargestellt werden, verursacht die höhere Auflösung bei 2D-Sprites aber unschöne Nebeneffekte: HUD-Elemente, Logos, Menü-Schriften und Textboxen werden leicht verpixelt dargestellt. Bei einigen Spielen wie Mark of Kri ist das überdeutlich sichtbar und schon etwas störend, bei anderen Titeln wie Dark Chronicle fällt es kaum ins Gewicht. Offenbar lässt sich mit etwas Entwicklungsaufwand dem also entgegen steuern. FMV-Sequenzen sehen ebenfalls etwas unscharf aus, da die Videos nunmal in der alten SD-Auflösung gerendert wurden und durch Upscaling zwangsweise an Qualität verlieren. Das lässt sich aber aus meiner Sicht durchaus verkraften.

Abgesehen von der grafischen Anpassung sollte nicht unerwähnt bleiben, dass sich die Klassiker mit einem DualShock 4 Controller natürlich perfekt steuern lassen. Dieser besitzt alle Tasten und Sticks, die benötigt werden (Start/Select über Touchpad wählbar), ist nochmal etwas komfortabler als der PS2-Controller und es gibt keinen Kabelsalat mehr. Das Wechseln von Discs entfällt ebenfalls und über ausreichend Speicherplatz auf seiner Memory Card braucht man sich auch keine Sorgen machen.

Ein weiterer dicker Pluspunkt ist die Unterstützung von Trophäen. Alle PS2-Klassiker sind nachträglich mit freispielbaren Trophäen versehen worden, zum Teil sogar sogar inklusive einer Platinum-Trophäe! Ebenfalls erwähnenswert finde ich, dass viele Titel multi-ligual sind und somit auch die Deutsche Sprachversion wählbar ist. Das ist keinesfalls Standard bei neuaufgelegten Retroklassikern, die häufig nur eine Englische Sprachversion bieten.

Leider endet hier bereits der Liste der Extras im Vergleich zu den Original Spielen. Es gibt nämlich keinerlei Grafikoptionen, um Filter oder Bildschirmformate zu ändern und Save Points lassen sich auch nicht erstellen. Man bleibt also weiterhin angewiesen auf das in den Spielen festgelegte Speichersystem mit einer emulierten Memory Card. Eine Spielanleitung ist Form eines Weblinks enthalten, welche bei mir aber leider alle nicht funktioniert haben. Das ist nicht gut gelöst worden.

Doch kommen wir auf den wohl größten Schwachpunkt der PS2-Klassiker zu sprechen: und zwar das viel zu kleine Angebot an Spielen! Für einen Sammler wie mich, der sich gut in der Software Bibliothek auskennt, ist es unverständlich, dass nach rund 3 Jahren seit Start gerade einmal 50 Titel zur Auswahl stehen. Und es sind keines Falls die Besten… Fantavision? Ernsthaft?! Dabei gibt es doch unzählige großartige Spieleserien, die hier einen festen Platz verdient hätten: Tekken, Onimusha, Project Zero, Time Splitters, Hitman, Tomb Raider, Silent Hill, Ratchet & Clank, Metal Gear Solid, Shadow Hearts, usw. usw. Die Liste ist gefühlt endlos! Das ist wirklich eine vergebene Chance, wenn man bedenkt wie viele Kracher auf der Playstation 2 veröffentlicht wurden.

Auch das aktuelle Preismodell ist aus meiner Sicht unverhältnismäßig: Ich zahle keine 10€, 15€ oder gar 20€ für die Downloadversion eines 15 Jahre alten, mittelmäßigen Spiels – HD-Grafik hin oder her. Bei den Einzelpreisen müsste sich also deutlich etwas tun, damit die PS2 Klassiker attraktiver werden, und zwar nicht nur im Rahmen von Rabattaktionen. Der Playstation Now-Service ist zwar eine kostengünstige Alternative, um sich für ein überschaubares Budget gleich mehrere Klassiker einmal anzuschauen können. Aber warum stellt man dann nicht einfach ALLE PS2-Klassiker zur Verfügung, sondern nur einen Teil davon? Auch hier sehe ich noch Raum zur Verbesserung.

Fazit: Das taugen die PS2-Klassiker

Man kann sicher einiges an den PS2 Klassikern bemängeln, sei es nun der hohe Preis oder die pixeligen Schriften, doch grundsätzlich halte ich diese Neuauflagen für eine super Möglichkeit, frühere Titel aus Playstation 2 Ära nachzuholen. Die Grafik der Spiele sieht dank HD-Auflösung insgesamt besser aus als je zuvor und dank freispielbarer Trophäen ist man gleich doppelt motiviert, die Titel nochmal – oder zum ersten Mal – zu erleben. Viel mehr kann man sich von Retro-Emulation eigentlich gar nicht wünschen! Da das Angebot an Titeln leider immer noch klein ist, hoffe ich auf jeden Fall, dass diese Service weiter ausgebaut wird. Vielleicht überdenkt man in diesem Zuge nochmal das unausgeglichene Preismodell bzw. stellt alle Titel auf Playstation Now zur Verfügung. Das wäre dann ein weiteres, echtes Argument für den Service.

Hinweis: Die oben genannten Informationen basieren auf dem Stand von März 2019. Angebot, Preise und Funktionen können sich nach Veröffentlichung des Artikels geändert haben.

Hitman HD Enhanced Collection ab sofort erhältlich

Die Hitman HD Enhanced Collection von Warner Bros. ist seit dem 11. Januar 2019 digital für Playstation 4 und Xbox One erhältlich. Die Collection bündelt Remasterversionen von Hitman: Absolution (PS3/Xbox360) und Hitman: Blood Money (PS2/Xbox).

Neuerungen der Auflage sind unter anderem:

  • 4K Auflösung und 60 FPS Bildrate
  • verbesserte Texturen sowie zusätzliche Grafikeffekte
  • angepasste Steuerung
Offizieller Release Trailer

Onimusha Warlords HD ab sofort als Download erhältlich!

Seit dem 15. Januar 2019 ist die HD Remasterversion von Capcoms Samurai Action/Adventure Onimusha: Warlords für Nintendo Switch, Playstation 4, PC und Xbox One erhältlich. In Europa ist das Spiel ausschließlich digital zum Startpreis von rund 20€ erhältlich.

Offizieller Launch Trailer

Folgende Features bietet die HD Neuauflage des PS2-Titels:

  • Sowohl 4:3 als auch 16:9 Bildformate werden unterstützt
  • Charaktere und Hintergründe werden in HD aufgefrischt
  • Steuerung mit Analog Stick ist möglich
  • Vollständig neuer Soundtrack und neue japanische Sprecher

Es bleibt spannend abzuwarten, ob dies ein einmaliger Versuch bleibt, die Onimushaserie wieder zu beleben oder ob uns in Zukunft weitere PS2 Remasterversionen erwarten werden. Die ersten Kritiken seitens der Fachmedien sind solide aber nicht herausragend.

Mein Review zum Original Onimusha Warlords für PS2 gibt’s übrigens HIER

Primal – Collector’s Edition

Bei dieser Version handelt es sich um die Primal PAL Collector’s Edition (auf dem Cover direkt übersetzt als „Sammleredition“) in der Deutschen USK-Variante. Dieses gute Stück ist aktuell nicht schwer zu ergattern, wenn man danach sucht und deshalb eine schöne Ergänzung für jeden angehenden Sammler.

Gegenüber der Standard Edition enthält die Sammlerausgabe folgende Extras:

  • Alternatives Cover-Design mit reflektierender Oberfläche
  • CD mit Soundtrack-Auswahl
  • Primal VIP-Karte

Die Soundtrack-CD enthält eine Auswahl von 5 rockigen Remix-Songs (16-Volt u. a.), die meines Wissens nach im eigentlichen Spiel nicht vorkommen. Also eine ganz nette Ergänzung.

Die VIP-Karte in Kreiditkartenformat ist an der Anleitung befestigt und einen Code, mit dem man auf der offiziellen Primal Website http://www.primalgame.com Zugang zu einem „VIP Bereich“ mit Secrets und Tipps enhält. Zumindest WAR dies einmal so denn heute existiert die Website leider nicht mehr 😀

 

Und hier nochmal zum Vergleich, Standard Edition und Collector’s Edition: