Blog-Archive

Donald Duck Quack Attack

Facts

Kategorie: Jump’n Run
PAL-Release: 2000
Entwickler: Ubisoft Montreal / Disney Interactive
Hersteller: Ubisoft
Spieler: 1
Zubehör: –

Meinung

Als Jump’n Run-Fan mag man darüber hinweg sehen, dass Donald Duck Quack Attack eine unzeitgemäße Grafik und kindliche Präsentation bietet. In den besten Momenten ist das 2,5D-Hüpfabenteuer mit Disney-Lizenz sogar ein solider Crash Bandicoot-Klon! Doch vor allem die unpräzise Steuerung und die launische Kollisionsabfrage entwicklen sich auf Dauer zum Spielspaß-Killer.

Mal gelingt Donald ein Sprung, und mal nicht. Mal sitzt der rechte Haken, und mal nicht. Dazu ruckelt das Spielgeschehen an zu vielen Stellen. Qualitativ bleibt dieser Platformer meilenweit entfernt von Genre-Größen wie Ratchet and Clank oder Jak and Daxter. Da nützen auch Deutsche Vertonung und einige witzige Animationen der Disney-Figuren nichts.

Ratchet and Clank 2

Mit der Fortsetzung zu Ratchet and Clank beweist Entwickler Insomniac Games erneut, wie ein erstklassiger Platformer auszusehen hat

Facts

Kategorie: Platformer
PAL-Release: 2003
Entwickler: Insomniac Games
Hersteller: SCEE
Spieler: 1
Zubehör: –

Story

Nachdem das ungleiche Heldenduo Ratchet und Clank die Galaxie vor der Bedrohung durch den finsteren Drek gerettet hat, ist wieder Ruhe und Alltag eingekehrt. Doch bevor sich allzu große Langeweile breitmachen kann, ereilt die zwei schon ein neuer Hilferuf: Megacorp-Präsident Fizzwidget beklagt den Diebstahl eines seiner neuesten Erfindungen: Sein sogenanntes „Protopet“, ein knuddeliges Haustier für Kinder, wurde von einem maskierten Dieb gestohlen und Ratchet soll den flüchtigen Gauner samt Beute zurückbringen. Der zunächst simpel erscheinende Auftrag verkompiziert sich, als der Dieb seine überraschende Identität enthüllt und Ratchet die wahren Absichten seines Auftraggebers aufdeckt.

Gameplay

Grundsätzlich hat sich das actionreiche Jump’n Run Gameplay bei Ratchet and Clank 2 nicht wesentlich gegenüber dem Vorgänger verändert. Mit einem Schraubschlüssel und einem Arsenal unterschiedlichster Kanonen bewaffnet, bereist Lombax Ratchet mit seinem Roboterfreund Clank auf dem Rücken zahlreiche Planeten, um sich Gegnerhorden, gelegentlichen Rätselpassagen und abwechselungsreichen Minispielen zu stellen. Es wäre jedoch falsch zu glauben, dass bei dieser Fortsetzung alles beim Alten bleibt, denn es gibt auch zahlreiche Neuerung zu entdecken.

Es gibt zum Beispiel neue Gadgets wie den Traktorstrahl, um Objekte zu verschieben und auch viele neue Waffen wie die Blitzgun, der Seeker oder die Lava-Gun. Sowohl Waffen als auch Rüstungen können eine bzw. mehrere Stufen aufsteigen und verbessern sich dadurch im Spielverlauf. Ebenfalls neu: In der Gestalt von Riesen-Clank erwarten den Spieler nun planetenumspannde Fights gegen feindliche Riesenroboter. Und nicht zuletzt werden auch neue Spiel-in-Spiel Elemtente wie die optionalen Arena-Kämpfe eingeführt.

Meinung

Ratchet and Clank 2 bietet erneut alles, was man sich von einem starken Action-Platformer wünscht: Detaillierte Grafik, geschmeidige Framerate, eine Prise Humor, super spaßiges Gameplay, vielfältige Waffen und abwechselungsreiche Planetenerkundung. Doch Entwickler Insomniac Games bleibt nicht stehen und schafft es wirklich alle Erwartungen nochmal zu übertreffen und in vielfacher Hinsicht eine Schippe drauf zu legen.

Es gibt unfassbar viele Neuerungen und Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger zu entdecken: Angefangen bei kleinen Details wie der Steuerung – endlich lässt sich mit L2/R2 strafen, um mehr Kontrolle in den hitzigen Feuergefechten zu haben – bis hin zu größeren Ergänzungen wie Planeten mit einer frei erkundbaren, offenen Landschaft. Oder die leichten RPG-Elemente bei der Verbesserung von Waffen und Rüstungen.

Mit diesem Teil wird die Ratchet and Clank-Formel weiter perfektioniert und man muss wirklich mit dem Mikroskop nach Kritikpunkten suchen. Na gut, der Schwierigkeitsgrad im späteren Spielverlauf ist durch starke und zahlreiche Gegner vielleicht doch ein bisschen zu hoch geraten. Vielleicht werde ich auch alt.

Aber warum ist Ratchet und Clank 2 für mich am Ende trotzdem nicht der stärkste Titel der Serie? Das liegt vor allem daran, dass mir ist die Geschichte leider zu „dünn“ geraten ist und ich einzigartige Charaktere wie den trotteligen Captain Quark (Teil 1) oder Fiesling Dr. Nefarius (Teil 3) sehr vermisse. Die zahlreichen Planeten sind auch alle schön designt aber keiner davon hinterlässt bei mir einen nachhaltigen Eindruck. Auf dem Papier ist dieser Teil verflucht genial aber wenn ich ehrlich bin, dann gibt es nichts was mir im Gedächtnis geblieben ist.

Werbung

Ratchet and Clank

Die Platformer-Referenz der Spyro-Schöpfer

Facts

Kategorie: Platformer
PAL-Release: 2002
Entwickler: Insomniac Games
Hersteller: SCEE
Spieler: 1
Zubehör: –

Story

Die Galaxis wird bedroht! Die kriegerischen Blarg sind auf der Suche nach einer neuen Heimat und ihr Anführer Drek ist auf die clevere Idee gekommen, ihren neuen Wunschplaneten aus Teilen anderer Planeten zusammenzubauen. Die damit verbundene Vernichtung der bewohnten Planeten ist ihnen ziemlich egal…

Lombax-Mechaniker Ratchet und Roboter-Fehlproduktion Clank bekommen Wind von diesen Plänen und schließen sich zusammen, um die einzige Person zu finden, die der Galaxis jetzt noch helfen kann: Superhelden-Legende Captain Quark!

Gameplay

Der Spieler übernimmt die Kontrolle von Fellknäuel Ratchet und hoppst, fliegt, schwingt, grindet und ballert sich durch zahlreiche Planeten-Level der Galaxis, um Fiesling Drek das Handwerk zu legen. Ratchet kann an Gadgetron-Automaten eine große Auswahl an Waffen erwerben – neben konventioniellen Gewehren und Raketenwerfen gibt’s auch allerhand Ungewöhnliches. Der „Todeshandschuh“ erschafft kleine Kamikaze-Roboter, die für Ratchet kämpfen; der „Wanderstrahl“ verwandelt Gegner in wehrlose Hühner.

Mit steigendem Spielfortschritt sammelt man nützliche „Gadgets“ wie Propeller, Schwunghaken oder Magnetschuhe ein, mit denen sich neue Gebiete erreichen lassen. Auch ein Besuch der bereits erkundeten Planeten lohnt sich, um neue Passagen zu entdecken und wertvollen Goldbolts zu sammeln. Durch zahlreiche spaßige Elemente wird das gewohnte Gameplay immer wieder aufgelockert, zum Beispiel mit Hoverboardrennen, Raumschiffschlachten oder Hacking-Minispielen. Keine Chance für Langeweile!

Meinung

Zu Ratchet & Clank erinnere ich mich an eine nette Anekdote: Auf der Games Convention 2002 in Leipzig hatte ich die Gelegenheit, eine Preview Version des neuen Titels anzuspielen. Damals war ich aber noch nicht wirklich begeistert vom dynamischen Duo und fand das konkurrierende Jump’n Run „Sly Raccoon“ deutlich interessanter. Ich kann mich nicht mehr an den Grund erinnern aber letztlich hab ich am Releasetag doch bei Ratchet & Clank zugegriffen und Sly Raccoon später komplett ignoriert – Ironie des Schicksals? 🙂

Doch es war eine gute Entscheidung, denn Ratchet & Clank ist bis heute eine meiner absoluten Lieblingsreihen auf der Sony-Konsole! Ja okay, der erste Teil ist nicht unbedingt der Beste der Serie. Vor allem die Steuerung lässt aufgrund fehlender Möglichkeit zum Seitwärtslaufen ein wenig zu Wünschen übrig und Waffen lassen sich leider nicht verbessern. Beides wichtige Details, die erst in den Nachfolgern hinzugekommen sind.

Doch davon abgesehen finden sich in diesem Erstlingswerk von Insomniac Games alle genialen Elemente wieder, die die Erfolgsserie über Jahre hinweg ausgezeichnet hat: Detailreiche Welten (sehen auch heute noch toll aus!), flüssige Grafik, abgefahrene Waffen, liebenswerte Charaktere und ein großartiger Humor. Ein echtes Stück PlayStation 2-Geschichte!

Videos

Werbung

Ape Escape 2

Facts

Kategorie: Platformer
PAL-Release: 2003
Entwickler: Sony Computer Entertainment Japan
Hersteller: Sony Computer Entertainment Europe
Spieler: 1
Zubehör: –

Story

Der Junge Hikaru soll im Auftrag des alten Professors eine Ladung gelber Affenhosen per Luftpost in den Affenpark schicken. Dumm nur, dass Hikaru mit den Hosen direkt auch noch die hochentwickelten Affen-Helme mitliefert, mit denen die Affen zu aufmüpfigen Unruhestiftern mutieren. Unter ihnen ist auch erneut Specter, der weiße Affe mit Welteroberungsfantasien.

Es kommt, wie es kommen muss: Die Affen büchsen aus und Hikaru muss, gemeinsam mit seiner Schwester Natsumi, schleunigst alle Affen wieder einfangen, bevor der Professor zurückkehrt – die verrückte Affenjagd beginnt!

Gameplay

Bei Ape Escape 2 dreht sich alles um die Jagd auf die frechen Primaten. In über 25 Welten trollen die Äffchen umher und müssen eingefangen werden! Prinzipiell genügt hierfür Hikarus praktisches Affen-Netz, doch viele Affen lassen sich nicht ohne weiteres schnappen und erfordern den Einsatz der sogenannten Gotcha-Geräte: Flinke Affen müssen mit dem Sprint-Reifen erwischt werden, Affen an unerreichbaren Plätzen können mit der Steinschleuder heruntergeholt werden und versteckte Primaten können mit dem Affen-Radar aufgespürt werden.

Die „Reise-Station“ dient dem Spieler als Hub für die Affenjagd. Hier hat man Zugriff auf die Levelsauswahl, witzige Mini-Spiele und Trainingsmissionen starten. Außerdem können gesammelte Goldmünzen in der Gotcha-Box gegen Überraschungskugeln mit Extras (Konzeptzeichnungen, Musikstücke, Tipps, Comic-Strips etc.) getauscht werden.

Meinung

Hier kommt ein freches 3D-Jump’n Run aus Japan, wie es heute nicht mehr vorstellbar ist. Wer erleben möchte, wie Videospiele um die Jahrtausendwende gestrickt waren, ist bei Ape Escape 2 völlig richtig. Der Titel zeichnet sich durch einen zeitlosen, bunten Comic-Look, fröhliche Dudel-Musik und sehr viel Humor aus. Die seichten Dialoge lassen zwar ein Spiel für Kinder erahnen, doch diese Schublade hat der Titel absolut nicht nötig!

Bei Ape Escape 2 steht das abgedrehte Design im Mittelpunkt: Die Affenhatz geht quer durch die unterschiedlichsten Welten, wie etwa die Straßen von Venedig, ein Las Vegas Casino, eine Ritterburg, einen Zirkus, eine Roboter-Fabrik, einen verschneiten Berg und (natürlich) den Urwald. Und die Affen beweisen stets Gespür für die passende Tarnung: In Venedig verkleiden sich die Ausreisser als singende Gondoliere, in der Burg als gepanzerte Ritter und im Zirkus als verrückte Clowns. Es gibt auch immer wieder versteckte Anspielungen auf bekannte Persönlichkeiten wie Leonardo Da Vinci, John Travolta oder Elvis Presley. Kaum ein Thema, das hier nicht durch den Kakao gezogen wird.

Aber so witzig Ape Escape 2 auch ist, der Funfaktor wird häufiger durch die unvorteilhafte Steuerung getrügt. Die gewöhnungsbedürftige Belegung von „Springen“ auf R1 und Benutzung der Gadgets auf X, O □, △ ist, in Kombination mit der unflexiblen Kamera, häufig frustrierend. Selbst die einfachsten Sprungabschnitte werden damit zur echten Herausforderung. Außerdem vermisse ich persönlich irgendwie eine echte Erzählung. So macht der Titel kurzweilig wirklich Spaß aber auf lange Sicht ging dann doch etwas die Luft raus.

Videos

Werbung

Ape Escape 2 Memory Card Inlay Werbung