Blood Omen 2

Mit Blood Omen 2 wird die düstere Legacy of Kain Vampir-Saga fortgeführt. Nach zwei Soul Reaver-Teilen mit Raziel steht nun wieder Vampirgeneral Kain im Fokus.

Facts

Kategorie: Action / Adventure
PAL-Release: 2002
Entwickler: Crystal Dynamics
Hersteller: Eidos Interactive
Spieler: 1
Zubehör: –

Story

Blood Omen 2 wurde zeitlich zwar erst nach Soul Reaver 2 veröffentlicht, chronologisch gesehen wird jedoch die Geschichte des Playstation 1-Titels Blood Omen aus dem Jahr 1996 fortgeführt – und zwar in einem parallelen Zeitstrang: Kain hat sein Schicksal als blutsaugender Vampir akzeptiert und zieht mit seiner Armee in den Krieg gegen den Orden der Sarafanen. Im finalen Gefecht um Meridian, der Hauptstadt Nosgoths, wird Kain jedoch so stark verwundet, dass er eine Klippe hinabstürzt und in ein tiefes Koma fällt.

Als Kain 200 Jahre später wiedererweckt wird, muss er feststellen, dass die Sarafanen die Herrschaft über ganz Nosgoth übernommen, eine Diktatur errichtet und das Geschlecht der Vampire nahezu ausgerottet haben. Die verbliebenen Blutsauger haben sich entweder den Sarafanen angeschlossen oder mussten sich in den Untergrund zurückziehen. Mit Unterstützung von Umah, einer Anhängerin des letzten Widerstands der Vampire, kennt Kain jetzt nur noch ein Ziel: Zu alter Stärke zurückfinden und den obersten Anführer der Sarafanen vernichten!

Gameplay

Auf Kains Rachefeldzug durch die Straßen von Meridian muss man Banditen und Sarafanen-Rittern im Nahkampf mit Schwert oder Keule erledigen. Cooles Feature: Kain kann seinen besiegten Gegner das Blut aussaugen und dadurch Lebensenergie und Erfahrungspukte sammeln. Typische Schalter/Kisten-Rätsel dürfen in diesem Action/Adventure natürlich ebenso wenig fehlen wie die obligatorischen Bossfights.

Kain erlernt außerdem im Spielverlauf „dunkle Gaben“, Spezialfähigkeiten mit denen er sich unsichtbar macht, andere Figuren kontrolliert oder weite Abgründe überspringt. Im späteren Verlauf setzen viele der Rätsel auf den cleveren Einsatz dieser besonderen Fähigkeiten.

Meinung

Dunkle Gassen im Mondschein, ein leises Ratten-quieken aus der Ecke, am Ufer läutet eine Schiffsglocke. Es hat keine 5 Minuten gedauert und schon hat mich die herrlich düstere Atmosphäre von Blood Omen 2 gepackt. Das liebe ich an der Legacy of Kain-Serie!

Im Vergleich zu Soul Reaver 2 stellt man schnell fest, dass sich der Fokus weniger auf Rätsel und Story, sondern mehr auf Echtzeit-Kämpfe richtet. Und das klappt zum großen Teil auch ganz gut. Das gesamte Gameplay bietet dank der dunklen Gaben, versteckten Schatztruhen und schönen Bossfights eine gute Vielfalt.

Was mich tatsächlich am meisten stört, ist die unausgereifte technische Umsetzung. Zum einen ist die Grafikqualität selbst für einen frühen PS2-Titel eher bescheiden – das wird besonders an den hölzernen Animationen deutlich. Zum anderen hat Blood Omen 2 gelegentlich unschöne Ruckelpassagen: Wenn Levelabschnitte nachgeladen werden oder auf dem Bildschirm eine Menge passiert, geht die Engine schnell in die Knie.

Trotz der mauen Technik überwiegt am Ende aber eindeutig der positive Eindruck. Die Atmosphäre ist einfach super gut gelungen. Richtung Ende werden dann die Schauplätze immer abgefahrener (z.B. das Eternal Prison) und auch die Story nimmt nochmal deutlich an Fahrt auf.

Videos

Veröffentlicht am Februar 15, 2017 in Game Reviews und mit , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: