Resident Evil 4

re4_packshot_frontTitel: Resident Evil 4

Release: 2005

Entwickler: Capcom

Publisher: Capcom

Spieler: 1

re4_packshot_back


Handlung

RE4_ingame_01

Sechs Jahre sind seit der Zerstörung des Zombie-verseuchten Raccoon City vergangen und die verantwortliche Umbrella Corporation wurde zerschlagen. Leon Kennedy hat seine Polizeiuniform an den Nagel gehängt und arbeitet nun für eine Spezialeinheit, die direkt dem US-Präsidenten untersteht. Seine erste Mission führt Leon in die spanische Provinz, um keine geringere Person als die Präsidententochter Ashley aus der Hand von Terroristen zu befreien. Doch schon zu Beginn des Einsatzes geht einiges schief, sein Begleitschutz wird getötet, der Fluchtweg abgeschnitten und die örtliche Bevölkerung ist durch einen mysteriösen Parasiten mutiert worden.

RE4_ingame_03 RE4_ingame_04 RE4_ingame_02

Spielmechanik

RE4_ingame_05

Bei diesem Resident Evil-Teil werden viele Ansätze der Vorgänger über den Haufen geworden. Am deutlichsten ist dies bei der Steuerung bemerkbar. Im Prinzip etabliert Resident Evil 4 die 3rd-Person-Steuerung, die wir heute als „Normal“ kennen: Die Figur (Leon) wird aus der Schulteransicht gesteuert und sobald man seine Waffe zückt, zoomt das Bild heran und eine Zielhilfe (Laserpointer) erscheint. Es gibt auch keine lästigen Kisten oder Farbbänder mehr, dafür ein großes Arsenal an Waffen zur Verteidigung gegen die Übermacht an Zombies „Ganados“. Besiegte Feinde lassen zufallsgenerierte Beute liegen, darunter Munition und Heilpflanzen sowie notwendiges Kleingeld mit dem man beim Händler Waffen kaufen, verkaufen und aufrüsten darf. Der einst hohe Anteil an Rätseln ist hingegen auf ein Minimum herunter gedampft und beschränkt sich auf gelegentliche Schalter-Puzzles. Häufiger gibt’s dafür spektakuläre Bosskämpfe gegen die absurde Monster-Mutationen.


Meinung

re4_packshot_front

Meine Meinung zu Resident Evil 4 ist durchaus gemischt. Das actionreiche Ballerfest in der spanischen Einöde hat für mich nicht viel mit dem dem klassischen „Resident Evil“-Gedanken zu tun. Wo ist der Horror geblieben? Wo das ungute Gefühl beim Betreten eines neuen Raums? Über Board geworfen, zusammen mit den ganzen Altlasten der 90er Jahre! Aber gleichzeitig ist Resident Evil 4 eben auch ein grandioses Action Game, das sich auch 10 Jahre nach Veröffentlichung verblüffend zeitgemäß anfühlt.

Dazu tragen nicht nur die filmische Inszenierung, ein hoher Grad an Abwechselung und ein adaptiver Schwierigkeitsgrad bei. Es macht einfach unheimlich viel Spaß die Ganados mit unterschiedlichen Taktiken zu bekämpfen, seine Waffe aufzurüsten und die Umgebung nach Geheimnissen zu erkunden. Für ein Action Game ist RE4 auch vollgestopft mit Inhalten, darunter versteckte Schätze, Schießstand-Mini Games und Extra-Waffen. Und als wäre eine umfangreiche Storykampagne mit 20+ Stunden nicht genug, gibt’s mit „Separate Ways“ und „Assignment Ada“ zusätzliche Missionen mit der leicht bekleideten Agentin in der Hauptrolle sowie einen High Score-Modus namens „The Mercenaries“. Es gibt also viel zu tun! Und weil es auch handwerklich wenig zu kritisieren gibt (diese beschxxx Quickt-Time-Events!!!), ist Resident Evil 4 ein echter PS2-Klassiker.

Zum Abschluss noch ein paar allgemeine Tipps: Die Deutsche Version des Spiels ist leider um einige Inhalte erleichtert worden – ich empfehle daher zum Beispiel die UK-Fassung. Außerdem sollte man unbedingt den 60Hz-Modus aktivieren, dieser bietet ein um Längen „sauberes“ Bild als der grobkörnige 50Hz-Modus.

Weitere Artikel:

Die Resident Evil 4 Limited Edition

Die Resident Evil 4 Collector’s Edition

Werbeanzeigen

Veröffentlicht am März 15, 2015, in Game Reviews. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: